Wie können wir dir helfen?

Du kannst uns auch gerne telefonisch kontaktieren:
telefonisch Kontakt aufnehmen
+49 4018 233 420

Fragen und Antworten

So funktioniert´s

Preis & Bezahlung

Abfall & Behälter

Lieferung & Abholung

Rund um den Aufstellort

Entsorgungsinformationen

So funktioniert´s
So funktioniert´s
Her damit. wastebox Service online bestellen.

  • Wir bieten die Entsorgung von 5 verschiedenen Abfallarten in 5 unterschiedlichen Behältergrößen an.
  • Mit der Eingabe der Postleitzahl des Lieferortes, der Auswahl der Abfallart und des Behälters stehen die Entsorgungskosten fest.
  • Der angegebene Fixpreis ist garantiert und wird bei der Bestellung gleich online bezahlt. Du erhältst natürlich eine Auftragsbestätigung und eine Rechnung.
  • Deine wastebox Mulden 5m², 7m³, 10m³, und deine Container 20m² und 30m² werden zum gewünschten Aufstelldatum und innerhalb des angegebenen Zeitfensters zugestellt.

 

Tipps:

  • Plane für dein Entsorgungsprojekt ausreichend Zeit ein: Die wastebox Mulden können frühestens 2 Tage nach Bestelldatum aufgestellt werden. Das Abholdatum muss gleich bei der Bestellung angegeben werden. 10 Tage Miete sind im Preis inkludiert. Der Aufstell- und Abholtag zählen bei der Mietberechnung nicht mit.
  • Achte auf die Aufstellhinweise. Unsachgemäße Aufstellorte können zusätzliche Kosten verursachen. Bedenke beispielsweise, dass sich keine störenden Elemente wie Schilder, Lampen, Leuchtreklamen oder Bäume im Weg bzw. nicht innerhalb von 5 m oberhalb des Behälters befinden.
  • Für Aufstellungen auf öffentlichem Grund benötigst du vor der Aufstellung eine Genehmigung

Rein damit. wastebox befüllen.

  • Befülle deine wastebox mit deinen Abfällen.
  • Achte darauf, dass du unsere Vorgaben hinsichtlich Sortenreinheit und erlaubter Abfälle einhältst.
  • Die Mulden dürfen maximal bis zur Oberkante befüllt werden. Nur so kann ein gefahrloser Transport gewährleistet werden.

Tipps:

  • Wenn deine wastebox in der Stadt aufgestellt wird, decke sie mit einer Plane ab oder bestelle die Mulde mit Deckel. Sonst besteht die Gefahr, dass vorbeigehende Personen ihren Müll in deinen wastebox Behälter werfen und etwaige Zusatzkosten entstehen.

Weg damit. Abholung online beauftragen.

  • Bei unseren wastebox Behältern musst du das Abholdatum bereits bei der Bestellung bekannt geben.
  • Der frühestmögliche Abholtermin kann bereits 2 Werktage nach dem Bestelldatum festgelegt werden.

Tipps:

    • Bevor wir die Mulde abholen, prüfe nochmals ob wirklich nur die erlaubten Abfallarten im Behälter sind. So sinkt das Risiko, dass wir Mehraufwand für „falsche“ Abfälle in Rechnung stellen müssen.
    • Deine Anwesenheit ist grundsätzlich nicht erforderlich. Bitte beachte unsere Aufstellhinweise, damit ein reibungsloser Abtransport sichergestellt werden kann.

Preis & Bezahlung
Preis & Bezahlung
Welche Leistungen sind im Preis enthalten? Ist mit Mehrkosten zu rechnen?

Aufgrund deiner Auswahl (Postleitzahl, Ort, zu entsorgende Abfallart und Behältergröße) errechnet sich ein Pauschalpreis. Du weißt also schon vor Beginn des geplanten Entsorgungsvorhabens, welche Kosten genau auf dich zukommen.

Bei der Abfallentsorgung enthält der Preis die Umsatzsteuer, die Zustellung des Behälters, die Abholung des Behälters, die kompletten Entsorgungskosten für den Abfall sowie die Miete für 10 volle Nutzungstage bei Mulden. Für den Tag der Aufstellung und der Abholung wird keine Miete verrechnet.

Ab dem 11. vollen Nutzungstag werden 1,90 Euro/Behälter/Tag Mietgebühren verrechnet. Bei den Bags fallen keine Mietkosten an.

Diese Konditionen gelten bei Einhaltung der Abfallqualität (Hinweis: wenn Abfälle nicht wie angegeben in den Behälter gegeben werden, müssen wir die höheren Entsorgungskosten an dich weiter geben) und der Befüllungsgrenzen des Abfallcontainers, sowie einer reibungslosen Abholung vom Standort (siehe AGB).

 

Wann wird gezahlt?

Die Bezahlung des Entsorgungsservice muss bereits bei der Bestellung erfolgen. Selbstverständlich schicken wir dir eine Auftragsbestätigung und eine Rechnung per Email. Als Bezahlmöglichkeiten stehen Sofortüberweisung, PayPal oder Kreditkartenservices (VISA und Mastercard) zur Verfügung. 

Erhalte ich eine Bestellbestätigung?

Ja! Nach Abschluss eines Bestellvorgangs schicken wir eine unverbindliche Bestellbestätigung. Nach Prüfung der Bestellung durch unser Bestellservice schicken wir dir umgehend eine verbindliche Auftragsbestätigung.

Warum sollte ich mich registrieren?

Die Registrierung hat mehrere Vorteile für dich: Du kannst einerseits jederzeit auf alte Bestellungen zurückgreifen und du musst deine Daten nicht bei jeder Bestellung neu eingeben. Die Felder werden für dich vorbelegt. Außerdem kannst du in deinem Adressbuch mehrere Adressen speichern.

Weitere Serviceleistungen für registrierte Kunden sind bereits in Planung.

Abfall & Behälter
Abfall & Behälter
Welche Abfälle können entsorgt werden?

wastebox bietet 5 verschiedene Abfallentsorgungsservices.

Achtung: Wenn Abfälle nicht wie angegeben getrennt werden, führt dies zu höheren Entsorgungskosten. Diese müssen wir leider an unsere Kunden weiter geben (siehe AGB).

Welche Abfallentsorgungsbehälter stehen mir zur Verfügung?

wastebox bietet dir 3 verschiedene Behältergrößen, die du nach Festlegung deiner Postleitzahl und der von dir gewünschten Abfallart auswählen kannst:

  • wastebox Mulde 5 m³
  • wastebox Mulde 7 m³
  • wastebox Mulde 10 m³
  • wastebox Container 20 m³
  • wastebox Container 30 m³

Wie voll darf ich die wastebox Mulde anfüllen?

Die Mulden dürfen maximal bis zur Oberkante befüllt werden. Nur so kann ein gefahrloser Transport gewährleistet werden. Eine Häufung oberhalb der Kante ist nicht zulässig.

Lieferung & Abholung
Lieferung & Abholung
In welchen Regionen ist das Entsorgungsservice von wastebox verfügbar?

wastebox bietet seine Services mittlerweile praktisch in ganz Deutschland an, vereinzelt gibt es noch Gebiete wo wastebox noch nicht flächendeckend vertreten ist. Falls die Region oder die Abfallentsorgung deines Bedarfs nicht dabei ist, sag uns einfach über unser Kontaktformular oder telefonisch +49 4018 233 420 was du brauchst. Wir geben deine Anfrage an ein Recyclingunternehmen in deiner Nähe weiter.

Wie lange dauert die Lieferung?

Das ehestmögliche Zustelldatum bei Mulden und Container beträgt 2 Werktage nach dem Bestelltag.

Die Abholung kann frühestens 3 Werktage ab Bestelldatum erfolgen. Das Abholdatum muss gleichzeitig mit der Bestellung bekannt gegeben werden.

Samstage, Sonn- und nationale Feiertage gelten nicht als Werktage.

Muss ich bei der Lieferung persönlich anwesend sein?

Nein, musst du nicht.

Du kannst uns deine Wünsche beim Bestellen bekannt geben, z.B. Garageneinfahrt, an der Ostseite des Hauses oder auf dem Parkplatz Nr. XY und ob der Container direkt auf dem Boden abgestellt werden soll oder eine Unterlage von dir bereitgestellt wird.

Wenn du ganz spezielle Wünsche zum Aufstellort hast, dann empfehlen wir, dass du oder ein entsprechender Vertreter vor Ort ist.

Warum ist die Angabe von Postleitzahl und Ort erforderlich?

Da unsere Entsorgungsservices nicht in jeder Region im gleichen Ausmaß verfügbar sind, ist die Angabe des Liefergebietes bei Bestellung notwendig.

Wie lange kann ich den Abfallbehälter mieten?

10 Tage Miete sind im Preis bereits enthalten. Ab dem 11. vollen Nutzungstag berechnen wir 1,90 Euro (inkl. USt) Miete pro Abfallbehälter pro Tag.

Muss ich die Abholung separat oder vorher schon beantragen?

Bei den Mulden 7 m³ und 10 m³ musst du den Abholtermin bereits bei Bestellung bekannt geben. 10 Tage Miete sind im Preis bereits inkludiert, der Aufstell- und Abholtag zählen bei der Mietberechnung nicht.

Bei den WC-Kabinen musst du den Abholtermin ebenfalls bereits bei der Bestellung bekannt geben.

Solltest du feststellen, dass du die Mulde oder die WC-Kabine länger benötigst, verständige uns bitte umgehend telefonisch +43 (0) 59 800 1234 oder über unser Kontaktformular – mindestens zwei Werktage vor dem bestellten Abholtermin. Sonst müssen wir eine Leerfahrt verrechnen.

Bei der wastebox Big Bag und Bag only kannst du einen gewünschten Abholtermin später beantragen.

Rund um den Aufstellort
Rund um den Aufstellort
Aufstellhinweise

Folgende Dimensionen sind für die Zufahrt zu beachten:

 

  • Min. 4 m Fahrbreite.
  • Min. 4 m Durchfahrtshöhe
  • LKW-taugliche Straßenbelastbarkeit
  • Die befüllte Mulde muss frei zugänglich sein.
  • Es dürfen keine Oberleitungen (z.B. Strom- oder Telefonleitungen), Flugdächer, Dachvorsprünge, Straßenlaternen, parkende Fahrzeuge oder sonstige Behinderungen (z.B. Bäume, Denkmäler) in unmittelbarer Nähe sein.
  • Die Aufstellfläche sowie die befahrene Fläche dahin, müssen ebenerdig, hinreichend befestigt und tragfähig sein. Ein gefüllter Abfallbehälter ist um einiges schwerer als ein leerer Abfallcontainer (leer ca. eine Tonne, befüllt mehrere Tonnen!), deshalb ist ein standfester Untergrund erforderlich.
  • Die Aufstellung auf Sand oder Rasen ist zwar möglich, beachte jedoch, dass aufgrund des Gewichts der Behälter hier ein deutlicher Abdruck bzw. Beschädigungen am Untergrund entstehen können.
  • Für Abfallbehälter die auf öffentlichem Grund abgestellt werden, benötigst du vor der Aufstellung eine Aufstellgenehmigung. Abhängig von der Gemeindegröße kann die Ausstellung der Genehmigung bis zu 4 Wochen in Anspruch nehmen!
  • Die Abfallcontainer dürfen max. bis zur Oberkante befüllt werden. Nur so kann ein gefahrloser Transport gewährleistet werden.
  • Etwaige Mehrkosten durch unsachgemäße Aufstellung müssen weiter verrechnet werden.

Wie soll der Aufstellort beschaffen sein?

Achte auf die benötigten Zufahrts- und Abstellflächen:

  • 4 m Mindest-Fahrbreite
  • 4 m Mindest-Durchfahrtshöhe
  • LKW-taugliche Straßenbelastbarkeit
  • Es dürfen keine Oberleitungen (z.B. Strom- oder Telefonleitungen), Flugdächer, Dachvorsprünge, Straßenlaternen, parkende Fahrzeuge, Bäume oder sonstige Behinderungen in unmittelbarer Nähe sein.

Die Zufahrt und die Abstellfläche müssen befestigt und tragbar für LKW ausgeführt sein. Beachte den notwendigen Flächenbedarf für den Behälter und das Entsorgungsfahrzeug, inkl. des erforderlichen Rangierfreiraumes. Als Orientierungshilfe: für eine 7 m³ oder 10 m³ Mulde sind ca. zwei bis drei PKW-Parkplatzflächen (eine zur Anfahrt und eine zur Aufstellung) nötig.

Wichtig ist auch eine unverbaute, lichte Höhe von min. 4 m. Tiefer angebrachte Schilder oder Laternen machen eine schadenfreie Aufstellung praktisch unmöglich.

Bei Abstellorten auf öffentlichem Grund ist vor Aufstellung eine Genehmigung einzuholen. In dieser Aufstellgenehmigung werden vor allem Beleuchtungsvorgaben und Absperrungen zwecks straßenverkehrsrechtlicher Sicherungsmaßnahmen vorgeschrieben. Die Genehmigung ist meist kostenpflichtig.

Wann benötige ich eine Aufstellgenehmigung?

Für die Aufstellung der Behälter auf öffentlichem Grund benötigst du eine Aufstellgenehmigung.

Die Dauer bis zum Erhalt der Genehmigung ist unterschiedlich lang und hängt vor allem von der Größe der Gemeinde (Stadt vs. kleine Gemeinde) ab. Die Beschaffung kann innerhalb 1 Tages gelingen oder bis zu 4 Wochen in Anspruch nehmen.

Zu öffentlichem Grund zählen vor allem Straßen, Seitenstreifen, Gehsteige, Parkplätze und öffentliche Plätze. Die Genehmigung muss vor der Aufstellung des Behälters/ der Mobiltoilette vorliegen. In jedem Fall sind die darin enthaltenen Auflagen wie beispielsweise Beleuchtung in der Dunkelheit zu gewährleisten.

Bei der Aufstellung auf privaten Grundstücken (z.B. Hoffläche, Garagenzufahrt, …) ist keine Genehmigung erforderlich. Wichtig ist, dass der Untergrund den auftretenden Belastungen standhält und die Abstellfläche ausreichend groß ist.

Am Tag der Zustellung / Abholung muss die Zufahrt gewährleistet sein. Bitte beachte die erforderlichen Dimensionen des Fahrzeuges und der Behälter inkl. Radius fürs Beladen.

Wie vermeide ich Spuren oder Kratzer auf dem Untergrund beim Aufstellen von Behältern?

Lege unter die Mulde Holzlatten oder Bretter. So können Kratzer oder sonstige Spuren auf dem Boden vermieden werden. Gleichzeitig sehen wir dann auch, wo du den Behälter aufgestellt haben möchtest.

Darf ich meine wastebox auf öffentlichen Grund abstellen und befüllen?

Ja. Allerdings benötigst du dafür eine Aufstellgenehmigung der Gemeinde des Aufstellortes. Die Genehmigung muss vor dem gewünschten Aufstelldatum vorliegen.

Entsorgungsinformationen
Entsorgungsinformationen
Baumischabfälle

Mit dem wastebox Entsorgungsservice für gemischte Baustellenabfälle kannst du die Abfälle von deinem Bau- oder Renovierungsprojekt ganz einfach entsorgen. Gemischte Baustellenabfälle sind Gemische aus festen mineralischen (z.B. Beton, Ziegel) und nicht mineralischen Stoffen (z.B. Holz, Gipskartonplatten). Bioabfälle, z.B. Grünschnitt oder Wurzelstöcke, dürfen nicht hinein, da sie die weitere Abfallbehandlung stören und zu Mehrkosten führen. 

Die von dir entsorgten Baustellenabfälle werden von uns zunächst händisch sortiert. Wertstoffe wie beispielsweise Holz, Kunststoffe und Metalle werden aussortiert und einer stofflichen Verwertung zugeführt. Die restlichen Abfälle werden in einer sogenannten Splittinganlage aufbereitet. Das Ergebnis sind Ersatzbrennstoffe in unterschiedlicher Qualität. Etwaige mineralischen Reststoffe kommen auf eine Deponie.

Was darf hinein?

Asphalt | Baustellenrestabfälle | Beton | EPS-Platten | Fenster mit Glas- und Putzresten | Fliesen | Gips und Gipskartonplatten | Holzzementplatten | Holzreste | Holzzementplatten | Kaminsteine | Keramik | Kunststoffböden | Kunststoffrohre | Mauerbruch | Putz | Rigips | Schlacke | Schüttung | Teppiche | verschmutzte Verpackungen | Ytong

Entsorgen Sie bitte nicht nur überwiegend schwere Abfälle wie z.B. Bauschutt, Beton etc., damit die Transportfähigkeit der Mulde gewährleistet werden kann.

Baustellenabfälle [gemischt] - Was darf hinein: Mauerbruch Baustellenabfälle [gemischt] - Was darf hinein: Kunststoffrohre Baustellenabfälle [gemischt] - Was darf hinein: Gipskartonplatten

 

Was darf nicht hinein?

biogener Abfall (z.B. Grünschnitt, Strauchschnitt, Wurzelstöcke) | Erdaushub | Elektroaltgeräte (z.B. Herd, Backofen, Waschmaschine, Fernseher, Computer, Stereoanlage) | Flüssigkeiten (z.B. Altöl, Säuren, Laugen, Dispersionsfarbe) | gefährliche Abfälle (z.B. Asbestzement / Eternit, Batterien, Chemikalien, Lacke, Altöl) | Küchenabfälle | Restmüll | Speisereste | Sperrmüll | XPS (=gefährlicher Abfall) | Mineralfasern (=gefährlicher Abfall)

Baustellenabfälle [gemischt] - Was darf nicht hinein: gefährliche Abfälle Baustellenabfälle [gemischt] - Was darf nicht hinein: biogener Abfall Baustellenabfälle [gemischt] - Was darf nicht hinein: Mischmaschine

Wofür geeignet?

Für kleinere Baustellenprojekte, wo nicht getrennt gesammelt wird oder bei Fertigstellung von Baustellenprojekten, wo nochmals der letzte Rest an Abfällen entsorgt werden muss.

Für größere Baustellenprojekte bestelle gleich mehrere Big Bags oder Mulden und trage mit deiner sortenreinen Sammlung zur Schonung der Umwelt bei.

Unsere Tipps!

  • Vor allem bei gewerblichen Bauvorhaben und bei privaten Umbau- und Renovierungsprojekten eignet sich die wastebox für Baustellenabfälle (gemischt) sehr gut, da du dir die sortenreine Trennung mit vielen kleinen Teilmengen ersparst. Wir trennen und recylen für dich!
  • Sammle Bauschutt extra. Das spart Geld und schont die Umwelt.

Gartenabfälle

Wenn du eine größere „Gartenrenovierung“ durchführst, bietet das wastebox Entsorgungsservice für Grünschnitt die richtige Lösung. Entsorge damit Gartenabfälle, wie beispielsweise Äste und Zweige, Heckenschnitt oder Abraum von Beeten und sonstige Pflanzenreste. Das Zerkleinern des Astwerks, etc. ist nicht erforderlich! Reines Mähgut ist nicht erlaubt, da dafür ein anderer Verwertungsweg geeigneter ist.

Aufgrund der einsetzenden Verrottungsprozesse muss die Abholung spätestens 10 Tage nach Befüllung erfolgen! 

Dein entsorgter Grünschnitt wird von uns zunächst mechanisch aufbereitet. Danach wird der Abfall, je nach Qualität, unterschiedlich weiter behandelt. Entweder wird der Abfall sofort kompostiert oder aber als Strukturmaterial (zB Baum- und Strauchschnitt) in der Bioabfall- oder Klärschlammkompostierung eingesetzt.

Was darf hinein?

Abraum von Beeten | Äste | Heckenschnitt | kleine Mengen (< 10 %) Grasschnitt, Laub, Unkraut, Schnittblumen, Topfpflanzen (ohne Topf) & Blumenerde | kleine Wurzelstöcke (mit einem Durchmesser von max. 15 cm) | Sträucher | Zweige

Grünschnitt - Was darf hinein: kleine Wurzelstöcke Grünschnitt - Was darf hinein: kleine Mengen Heu Grünschnitt - Was darf hinein: kleine Mengen Blumenerde

 

Was darf nicht hinein?

alle nicht biogenen Abfälle (wie z.B. Restmüll, Kunststoffe, Metalle, …) | Bauschutt | Flüssigkeiten (z.B. Altöl, Säuren, Laugen) | gefährliche Abfälle (z.B. Asbestzement / Eternit, Farben und Lacke, Batterien) | Küchenabfälle | Mähgut | reiner Grasschnitt | Speisereste | Sperrmüll | Störstoffe (z.B. Metalle, Kunststoffe, …)

Grünschnitt - Was darf nicht hinein: Küchenabfälle und Speisereste Grünschnitt - Was darf nicht hinein: Restmüll Grünschnitt - Was darf nicht hinein: Mähgut / reiner Grasschnitt

Wofür geeignet?

  • Im Herbst und Frühling, wenn du deinen Garten auf Vordermann bringst und deine Bäume und Sträucher schneidest, deine Beete herrichtest, usw. und die Kapazitäten des Komposthaufens oder der Biotonne zu gering sind.
  • Wenn viel Astwerk anfällt, das du nicht zerkleinern kannst.
  • Wichtig ist, dass du diesen Abfall nicht länger als 10 Tage in der Wastebox lässt, bevor er abgeholt wird. Decke deine Wastebox bei Regen ab, da sich sonst rasch eine übelriechende Fäulnis entwickelt und Mehrkosten entstehen können.

Unsere Tipps!

  • Um die weitere Verwertung nicht zu gefährden und Mehrkosten zu vermeiden, ist hier die Sortenreinheit wichtig, dh Übertöpfe, Blumentrays oder Pflanzschalen dürfen nicht dabei sein.
  • Zerkleinert bekommst du viel größere Abfallmengen in deine Wastebox als unzerkleinert. 

Sperrmüll

Die wastebox für Sperrmüll unterstützt dich beim Entsorgen von sperrigen Abfällen die im Haushalt anfallen.

Was darf hinein?

Alle sperrigen Abfälle und nicht mehr funktionstüchtigen Gegenstände, die im Haushalt anfallen, wie z.B.

Betten | Bilder | Bücher | Dekor | Einrichtungsgegenstände | Fahrräder | Kinderspielzeug | Lattenrost | Matratzen | Möbel | Schränke | Sessel | Teppiche | Vorhänge | Ziergegenstände

Sperrmüll - Was darf hinein: sperriger Abfall (z.B. Holz, Pappkartons, Polster, usw.) Sperrmüll - Was darf hinein: kaputte Matratze & kaputte Möbel

Sperrmüll - Was darf hinein: kaputte Möbel

 

 

Was darf nicht hinein?

Altreifen | Asbestzement | Bauschutt | Baustellenabfälle | biogener Abfall (z.B. Gartenabfälle, Wurzelstöcke) | Bodenaushub | Elektroaltgeräte (z.B. Herd, Waschmaschine, Fernseher, Computer, Stereoanlage) | Erde | Flüssigkeiten (z.B. Altöl, Säuren, Laugen, Dispersionsfarbe) | gefährliche Abfälle (z.B. leere Spraydosen, Lacke, Asbestzement / Eternit, Batterien) | Küchenabfälle | Kühlgeräte | Restmüll | Speisereste | XPS (=gefährlicher Abfall)

Sperrmüll - Was darf nicht hinein: Baustellenabfälle Sperrmüll - Was darf nicht hinein: Gefährliche Abfälle Sperrmüll - Was darf nicht hinein: Asbestzement

Altholz

Das wastebox Entsorgungsservice für Altholz umfasst die bei deinem Renovierungs- oder Entrümpelungsprojekt anfallenden Holzabfälle, wie z.B. kaputte Möbel und Möbelteile aus Holz, Spanplatten oder beschichtete Spanplatten. Holzverpackungen und Holzrandabschnitte zählen natürlich auch dazu. 

Sortenreines Altholz wird zunächst klein geshreddert. Je nach Qualität wird es einer stofflichen oder thermischen Verwertung zugeführt. Bei hoher Qualität wir das Material zum Beispiel in der Spanplattenerzeugung eingesetzt. Bei niedriger Qualität wird das zerkleinerte Material für die Energieerzeugung als Ersatzbrennstoff eingesetzt und Strom und Wärme erzeugt. Darum ist eine sortenreine Trennung ganz besonders wichtig.

Was darf hinein?

Bauhölzer | Bettgestelle und Lattenroste aus Holz | Bretter | Dachstühle | Dachstuhlhölzer | Holzböden | Holzvertäfelungen | Holzwolle | Möbelteile aus Holz (z.B. Stühle, Tische, Regale) | Pressholzteile (Obststeigen, Kisten, Leisten) | Randabschnitte aus der Holzverarbeitung | Schalungsplatten (Doka-Platten) | Späne aus der Holzverarbeitung | Spanplatten | Verkleidungen aus Holz | Verpackungen aus Holz (Kisten, Paletten)

Altholz - Was darf hinein: Altholz Altholz - Was darf hinein: Möbelteile aus Holz Altholz - Was darf hinein: Bretter

Was darf nicht hinein?

Alufenster | Brandholz | Eisenbahnschwellen | Flüssigkeiten (z.B. Altöl, Säuren, Laugen) | gefährliche Abfälle (z.B. Eternit, leere Lack- oder Spraydosen, Chemikalien) | Holzfenster mit Mauer- oder Glasresten | Holzverbunde (Holz in Kombination mit Metall / Kunststoffen, z.B. Holzbank mit Stoffbezug oder Metallfüßen) | Küchenabfälle | Kunststofffenster | Laminatfußboden | PVC-Kantenumleimern | Restmüll | Schalungsbretter mit Bitumenlackanstrich bzw. Anhaftungen von Teerpappe | Spanplatten mit PVC-Beschichtungen | Speisereste | Sperrmüll | Störstoffe (z.B. Metalle, Kunststoffe, …) | Zementgebundene Holzfaserdämmplatten

Altholz - Was darf nicht hinein: Eisenbahnschwellen Altholz - Was darf nicht hinein: Kunststofffenster Altholz - Was darf nicht hinein: Spanplatten mit PVC-Beschichtungen

Wofür geeignet?

  • Beim Abriss alter Holzbauten, z.B. Carports, Geräteschuppen oder Kinderschaukeln aus Holz.
  • Beim Entrümpeln von alten Holzbrettern, Holzbeschlägen oder Holzpaletten.

Unser Tipp!

Durch das sortenreine Trennen können wir dir Bestpreise bieten! Hast du verschiedene Abfälle in kleineren Mengen? Bestelle einfach zwei oder mehrere Big Bags, trenne vor Ort und spare damit Geld!

Bauschutt

Mit dem wastebox Entsorgungsservice für Bauschutt können mineralische Abfälle, wie beispielsweise Beton, (Dach)-Ziegel, Mauerwerk oder Putz, die auf Baustellen anfallen, entsorgt werden. Geringe Vermischungen (= Verunreinigungen) mit Metall, Kunststoff, Erde, Kies, Glas oder Keramik sind erlaubt. Der Richtwert für diese Verunreinigungen liegt bei max. 5 % der Gesamtmenge.

Im Rahmen der Entsorgung werden etwaige Störstoffe von uns entfernt. Materialien wie Asphalt, Beton, Dachziegel, Steine und Ziegel können für die die Herstellung von Recycling-Baustoffen verwendet werden. Bei großer Inhomogenität werden diese Stoffe auf dafür genehmigte Deponien gelagert. Eine weitere stoffliche Verwertung ist bei diesem Abfall leider nicht möglich. Achte deswegen auch hier auf eine sortenreine Trennung.

Was darf hinein?

Beton | Dachziegel | Fliesen | Steine | Verputz | Ziegel

Bauschutt - Was darf hinein: Ziegel Bauschutt - Was darf hinein: Dachziegel Bauschutt - Was darf hinein: Ziegel & Steine


Was darf nicht hinein?

Dämmstoffplatten | Erdaushub | Flüssigkeiten (z.B. Altöl, Säuren, Laugen) | gefährliche Abfälle (z.B. leere Spraydosen, Lacke, Batterien, Chemikalien, Asbestzement, Eternit) | Gipskarton | Glaswolle | Heraklith | Holz | Holzzementplatten | Kaminsteine | Kork | Rigips | Schlacke | Schüttung | Sperrmüll | Steinwolle | Störstoffe (z.B. Metalle, Kunststoffe, …) | Ytong

Bauschutt - Was darf nicht hinein: Gipskarton Bauschutt - Was darf nicht hinein: Erdaushub Bauschutt - Was darf nicht hinein: Mauerbruch


Wofür geeignet?

Für Abbruch- und Renovierungsarbeiten, wo der Hauptteil des Abfalls aus Ziegel, Beton, Verputz und Fliesen besteht und die anderen Störstoffe wie beispielsweise Rigipsplatten, Plastik oder Karton vorher aussortiert werden.


Unser Tipp!

Spart Geld: Durch das sortenreine Trennen können wir dir Bestpreise bieten, gleichzeitig schonst du die Umwelt und erleichterst das Recycling!